19.01.2013: Eddie C. Campbell

Eine der letzten großen Blues-Legenden bei uns im Jäger

Grüner Jäger EddyCCampbell 2013

Für Eddie C. Campbell war es der Abschluss seiner Europa-Tour 2012/13
Für uns war es das erste Konzert 2013. Und direkt ein Höhepunkt unserer Live-Konzerte im Jäger.
In unserem ausverkauften „Wohnzimmer“ sahen wir einen wahren Meister des Blues. So können das nur Menschen, die den Blues von Kindheit an im Blut haben. Und diesen schon über siebzig Jahre lebten.
Vom ersten bis zum letzten Ton zog Eddie C. seine Zuhörer in den Bann des Blues. Trotz seiner musikalischen Größe wirkte er doch sehr ausgeglichen und genoss es merklich, durch den direkten Kontakt zu seinen Zuschauern, auch sofort (durchweg positives) Feedback von diesen zu bekommen.

Nebenbei erfuhren wir beim Abendessen, dass unter Anderem die „Jackson Five“ bereits als Vorgruppe bei ihm aufgetreten sind und der kleine Jimy Hendrix in seiner Band gespielt hat.

Es war uns eine Ehre, diesen großen Meister des Blues bei uns zu Gast gehabt zu haben und gleichzeitig ein Vergnügen, zu erleben, wie bodenständig dieser Mann bei seiner musikalischen Vergangenheit und Gegenwart doch geblieben ist.
Nach zwei sehr langen Sets und einer ausgiebigen Zugabe war der (gesundheitlich bereits angeschlagene) Meister dann so erschöpft von seiner vergangenen Tour und diesem wunderbaren Konzert, dass er auf ein Bad in der Menge verzichten musste und den direkten Weg in´s Hotel nahm.
Trotzdem: Danke für diesen tollen Abend!

Hintergrund:
Bluessänger und Gitarrist Eddie C. Campbell ist geboren 1939 in Duncan, Mississippi und wuchs in Chicago auf.
Sein Nachbar „Muddy Waters“ sagte dem kleinen Eddie einst: „ Wenn Du Gitarre lernst, dann darfst Du mit auf die Bühne.“
und Eddie lernte das Gitarrenspiel. Seine Schwester brachte es ihm bei, seine Mutter das Singen.
So stand Eddie bereits mit zwölf Jahren neben Muddy Waters auf der Bühne.
Seither spielte er mit beinahe jeder der Legenden, die den Chicago West Side Sound geprägt haben oder besser sie spielten mit ihm u.a. seine Freunde Magic Sam, Howlin´ Wolf, Willie Dixon, Jimmy Reed oder Little Walter. Obwohl Campbells Musik stark vom klassischen West Side Sound geprägt ist, zieht er es vor sie „black culture music“ zu nennen.

Dieses Konzert sollte das letzte Konzert für Eddie gewesen sein.

16.02.2013: Rudy Rotta

Das Rock-Feuerwerk aus Italien!

Grüner Jäger Rudy Rotta 2013

Der Komponist, Meister-Gitarrist und Sänger rockte sich wieder den Blues aus der Seele.
Rudy Rotta hat mittlerweile wohl mit jedem der Großen wie B. B. King, Peter Green, John Mayall, Luther Allison oder auch Jo Louis Walker musiziert. Und mit diesen Erfahrungen und seinem ihm eigenen Selbstbewusstsein betörte er das Publikum, wie es wohl nur ein rein-rassiger Italiener vermag.
Rotta überzeugte wieder mit einer überaus gelungenen Melange aus klassischen Rocksongs sowie reinrassigem, schwarzem R&B und Soul.
Grazie mille, Rudy!

30.03.2013: Blame Sally

eine wunderbare „Girlgroup“ aus Californien bei uns zu Gast

Grüner Jäger Blame Sally 2013

Blame Sally!
das sind im Prinzip vier äußerst musikalische Frauen
(ein „Quotenmann“ war auch dabei)
mittleren Alters aus San Francisco, die sich vor gut zehn Jahren zusammenfanden
und sich seither Stufe um Stufe nach oben arbeiten.
Und damit sind sie eine überraschend erfrischende
Abwechslung zum derzeitigen Jugendwahn im Musikgeschäft.

Blame Sally boten astreinen Folk-Rock,
wobei sie sich ganz klar am traditionellen Westcoast-Sound orientieren.
Musikalisch sind Blame Sally äußerst breit aufgestellt.
Zwischen den Zeilen hören wir einen Jimi Hendrix
ebenso heraus wie die Dixie Chicks, einen Neil Young, Fleetwood Mac, …

Wir bedanken uns bei Blame Sally und unserem Publikum für diesen tollen Abend.

30.04.2013: Tanz in den Mai

Mit MittwochZ in den Mai getanzt

Grüner Jäger Tanz in den Mai 2013

Mit englischsprachigen
Klassikern und
deutschsprachigen
Gassenhauern von
AC/DC bis ZZ-Top.

01.05.2013: Maifeier

Der Erste Mai 2013 im JÄGER

Grüner Jäger Maifeier 2013

Bei (endlich) schönem Wetter feierten wir den 1. Mai 2013.

09.05.2013: Vaddertach

Super Wetter, reichlich Bier und herrliche Stimmung: Vatertag im Jäger 2013

Grüner Jäger Vaddertach 2013

Wir hatten über 100 Bilder von glücklichen Menschen im JÄGER.
Der Datenschutz klaute sie uns fast alle 🙁

Grüner Jäger Vaddertach 2013

22.06.2013: AnamcorA…Celtic Electric

Unser Sommerkonzert für Orgel und Dudelsäcke

Grüner Jäger Sommerparty Anamcora

Unser Sommerkonzert für Orgel und Dudelsäcke
AnamcorA…Celtic Electric
berauschend, nachdenklich, überschwänglich, rasant….

Der Sommer hat sich an diesem Tag geziert.
Somit wurde das Sommer-Anfang-Konzert mit AnamcorA Statt im Biergarten Indoor gefeiert.

ANAMCORA spielen schottischen und irischen Dudelsack, Bodhrán, Synthesizer, Percussion und das australische Didgeridoo. ANAMCORA präsentieren neue Musik mit alten traditionellen Instrumenten, ohne deren Ursprung in Frage zu stellen. Coole mystische Sounds vermitteln Openair-Feeling, geben Kraft und Energie.

Wegen dem kalten und windigen Wetter waren wir dann doch alle etwas traurig.
Die Feuershow, die als Begleitung der Musiker auf einer zweiten Bühne im Biergarten vorgesehen war, fand dann eben im kleinen Rahmen statt.

10.08.2013: 15 Jahre Jäger mit Tyree Glenn

Tyree Glenn JR. Band – spielt zum 15. Geburtstag vom JÄGER!

Grüner Jäger Tyree Glenn

Zu unserer 15-Jahre-Party
hatten wir euch eine ganz besonders heiße Nummer eingeladen:
Die TYREE GLENN JR. Band!
Der schwarze amerikanische Saxophonist, Sänger, Komponist und Entertainer Tyree Glenn, jr.
ist seit seiner Kindheit mit der Musik und dem Showgeschäft vertraut,
war doch sein Vater, Tyree Glenn sen., der legendäre Posaunist von Louis Armstrong und Duke Ellington.

Zu unserer 15-Jahres-Feier bekamen wir eine Vorführung, die ihres Gleichen sucht.
Trotz des windigen und nicht gerade warmen Wetters heizte die Band richtig ein
und so manches Tanzbein wurde mächtig strapaziert.

An dieser Stelle nochmals einen herzlichsten Dank
an all unsere treuen Gäste, die in den letzten Jahren auch in den schwierigen Zeiten
immer bei uns waren und uns mit Rat und Tat (und sei es nur Krüge heben) geholfen heben!

19.10.2013: Brian Auger feat. Alex Ligertwood

Brian Auger´s Oblivion Express feat. Alex Ligertwood im JÄGER!

Grüner Jäger Brian Auger 2013

Brian Auger ist einer der profiliertesten Jazz- und Rock-Keyboarder der Gegenwart.
Mit dem Remake des berühmten Trinity-Projekts in den Jahren 2011 und 2012 hat Brian Auger – auch bei uns im JÄGER – große Erfolge gefeiert und war von außerordentlichem Medieninteresse begleitet.

Alex Ligertwood’s Stimme ist der ganzen Welt als Stimme von Santana bekannt!
16 Jahre tourte der schottische Rocksänger mit Carlos Santana und spielte mehrere Alben mit ihm ein (die allesamt Top-40 Hits wurden).
Bereits davor, in den 60ern, spielte Alex Ligertwood mit Jeff Beck und Maggie Bell in deren Band; – und schon in den 70ern für mehrere Jahre mit Brian Auger’s Oblivion Express!!!

Diese beiden Ausnahmetalente, Brian Auger, den Hammond-Guru, und Alex Ligertwood wieder gemeinsam auf der Bühne präsentieren zu dürfen, ist uns eine besondere Ehre!
In den USA und quer durch Europa wurde diese Show bereits gefeiert und erhielt auch hier ausnahmslos fantastische Kritiken!

16.11.2013: Willie Logan Band

Wunderbar rockiger Blues und drei sympathische Musiker

Willie Logan überzeugt nicht nur mit einer Gitarre die er meisterhaft beherrscht und einer Gänsehautstimme, sondern begeistert sein Publikum von Beginn an mit seiner sympathischen Art.
Mit einem überzeugenden Mix aus eigenen Werken und neu interpretierten Rock und Bluesklassikern aus der Musikgeschichte, wie zB. Still my Guitar Gently Weeps (Beatles), Badge & White Room (Cream), Crosstown Traffic, All Along the Watchtower (Jimmy Hendrix) uvm. versteht er es sein Publikum zu begeistern.

23.11.2013: The Holmes Brothers

Die Konzerte dieser drei Herren sind uns immer wieder eine Ehre und ein riesiger Genuss!

Grüner Jäger Holmes Brothers 2013

Das Trio hat schließlich seine Lektionen bei den Besten des Fachs gelernt und tourte in den Anfangsjahren als Backing Band von Chuck Berry, Ines Fox, Curtis Mayfield oder John Lee Hooker durch die Clubs. Aber erst Ende der 80er traten die HOLMES BROTHERS mit ihrem Debütalbum „In The Spirit“ selbst ins Rampenlicht und sind seitdem von dort nicht mehr wegzukriegen.

U.a. gelang ihnen das bis dato einmalige Kunststück 2005 gleich 6x für den W.C. Handy Award (quasi der Grammy des Blues) nominiert zu werden.
(Gewonnen haben sie schließlich in der Hauptkategorie „Blues Band des Jahres“).

Es ist diese nicht zu bändigende Energie und der tiefe Glauben, die das Trio zu dieser einzigartigen Interpreten der amerikanischen Roots Music macht.
Lebendiger, spontaner und enthusiastischer kann man traditionellen Blues, Soul und Gospel nirgendwo hören als bei den HOLMES BROTHERS!

Und verdammt, die Männer haben auch dieses Mal wieder eine wahrlich göttliche Show geboten.
Danke euch dreien!
Wir werden euch hoffentlich noch reichlich oft auf unserer bescheidenen Bühne begrüßen dürfen.

21.12.2013: Unser Weihnachtskonzert mit CROMDALE

Cromdale waren wieder bei uns und haben ihre Lieder zum Besten gegeben!

Grüner Jäger Cromdale Weihnachten 2013

CROMDALE
– eine explosive Mischung
aus modernem Rock und Celtic Folk.
Die Cromdale-Magie ist eine besondere Tinktur aus eigenen Kompositionen
und Elementen aus moderner Rockmusik mit Einflüssen aus
keltischem, nordischem und angelsächsischem Folk.

Dieses Jahr haben sie endlich wieder mit ihrer heißen
Bühnen-Show unser „Weihnachtskonzert“ eingeheizt!!!
-Wunderbar-


Grüner Jäger Lingen
Menü schließen