29.01.2010: Ana Popovic Band

Zum vierten Mal war sie mit ihrer Band im GRÜNEN JÄGER

Grüner Jäger Ana Popovic 2010

Schon zum vierten Mal war sie mit ihrer Band im GRÜNEN JÄGER.
Mittlerweile wohnt die gebürtige Belgraderin in L.A. (USA).
Die Auftritte von Ana Popovic in Europa werden seltener und begehrter. Besonders freuten wir uns daher, dass ihre Agentur zur Wiedereröffnung des Jägers bei uns anrief und uns einen persönlichen Glückwunsch übermittelte. Und dann bekamen wir auch noch den letzten freien Termin von Ana Popovic auf ihrer aktuellen Tour angeboten.
– Wir mussten zuschlagen! –
Wir lieben Ana Popovic als brillante Gitarristin, ihr souveräner und beflügelnd leichter Umgang mit Jazz, Soul und Blues begeisterte uns auch wieder an diesem Abend.

13.02.2010: Disco-Disco - Karneval

classic Rock und Disco-Kracher!

Grüner Jäger Karneval 2010

Eisige Kälte und Eisregen haben Schlimmeres verhindert:
Aber die Gäste, die trotz der widrigen Äußerlichkeiten in den Jäger gefunden haben,
wurden mit klassischer Rockmusik und poppigen Discokrachern zum Abtanzen belohnt.

06.03.2010: Rudy Rotta

südländischer, emperamentvoller gitarrenlastiger Blues-Rock

Grüner äger RudyRotta 2010

Mit Spannung haben wir das Konzert von Rudy Rotta erwartet!
Am 6. März war Rudy Rotta mit seiner Band im Jäger.
Rudy spielt perfekten Blues-Rock und wurde bereits dutzende Male international für seine überzeugenden Leistungen ausgezeichnet.
Technisch beherrschte er sein Instrument perfekt.
Auch seine Begleitmusiker waren durch die Bank perfekte Künstler mit Weltklasse.
Immer wieder versuchten sie und auch das Publikum, Rudy durch ihren Spaß an der Musik und an diesem Abend mitzureißen.
Durch seine italienische Herkunft wirkt seine Musik etwas — eben südländischer, temperamentvoller, –.

02.04.2010: Martin Harley Band

Unser Mitternachtskonzert

Grüner Jäger Martin Harley Band 2010

Nachdem sie das höchste Konzert der Welt auf dem Himalaja gespielt, in den abgelegensten Winkeln Indiens und Afrikas aufgetreten sind und die berühmte Royal Albert Hall in London beschallten,
wollten wir sie am 2. April auf unserer Bühne bewundern!

Ihre Show ist eine Mischung aus melodischen Liedern mit swingendem Jazz, groovigem Blues, dreistimmigem Harmoniegesang und entspanntem Country-Folk. Und damit haben sie genau ins Herz unserer Gäste an diesem Abend getroffen.

Unsere Entscheidung, das Kar-Freitag-Konzert zum Mitternachtskonzert zu erklären, kam für manchen doch zu kurzfristig.
Viele hatten am Samstag drauf nicht frei und konnten somit nicht so lange bleiben.
Auch wir wurden von der Existenz des niedersächsischen Feiertagsgesetzes ziemlich überrascht. Hatten wir uns doch nicht im Entferntesten vorstellen können, dass ein solches Gesetz in der heutigen Zeit noch existiert.

Nachdem uns das allerdings am Grünen Donnerstag bewusst wurde, mussten wir kurzfristig umdisponieren. Uns blieben zwei Möglichkeiten:
Entweder das Konzert absagen, mit vertragsrechtlichen Konsequenzen und verärgerten Gästen, oder den Anfang der Veranstaltung in den nächsten Tag verschieben, also um Mitternacht anfangen.
Letzteres wurde dann ein toller Erfolg.
Die Musiker hatten ein Einsehen und waren letztendlich froh, dass sie überhaupt spielen durften, unsere Gäste hatten vor dem Konzert alle Zeit, zu essen, zu trinken und sich zu unterhalten. So konnte dann das eigentliche Konzert ab Mitternacht die volle Aufmerksamkeit der doch noch zahlreichen Gäste auf sich ziehen.
Auch Martin Harley hat mit seiner Band dann so richtig aufgedreht, sodass Keiner auf die Idee gekommen wäre, Müdigkeit aufkommen zu lassen.
Wir bedanken uns bei den Musikern für ihren erfolgreichen mitternächtlichen Einsatz und bei den treuen Gästen für den würdigen Empfang der Band.

17.04.2010: Maks & the Minors

„Umtata in Moll“ nennt die Band schlicht ihre Musik.

Grüner Jäger MaxAndTheMinors 2010

„Umtata in Moll“ nennt die Band schlicht ihre Musik. – Obwohl sie diese Beschreibung selber gar nicht mehr so gerne verwenden, passt sie doch hervorragend gar nicht zu ihrem so eigenen Musikstil mit höchstem Widererkennungsfaktor!
Eine schweinegeile Mischung aus Hardrock, slawisch angehauchten Klaviermelodien, einer Brise Blues und der genialen Stimme von Bandleader und Songwriter Max Kretzenbacher. – Diese Band hat uns bereits im Januar 2008 überzeugt. Deswegen wollten wir (vor allem unsere Mädels) sie gerne wieder haben.
– am 17. 04. 2010 war es so weit!!!
Flotte Rocker, knackige Bluestracks, frische, saftige Pianostücke – teilweise auf unserem alten „so wunderbar schräg gestimmten“ Klavier – wurden aufgelockert von Balladen und treibenden Polka-Rhythmen.
Auch einige neue Stücke aus ihrem aktuellen Album stellten die Jungs vor. Allesamt frisch und unverkennbar „Maks & the Minors“. Auch wenn ein Gitarrist am Vortag die Band verlassen hatte, und somit „nur“ vier Musiker auf der Bühne standen, kam doch der echte Maks & the Minors – Sound rüber!
Das war nicht auch so schlimm und ist wohl niemandem wirklich aufgefallen. Einzig die Tatsache, dass ihr die Nacht vorher schon „durchgemacht“ habt, hinterließ einen leicht unprofessionellen Eindruck beim Publikum. Mit einem Manager, der die Musik nachhaltig vermarktet und die Band straffer leitet, könnten wir nächstes Jahr sicherlich eine Band „Maks & the Minors“ auf unserer Bühne begrüßen, die das Zeug zum Nr.1-Hit hat.
Danke an unsere Gäste, unsere Mädels und an die Band für diesen gelungenen Abend.

01.05.2010: Maifeier

Kalter und verregneter 1.Mai 2010

Grüner Jäger Maifeier 2010

Immer wieder Regenschauer und Temperaturen, die den 2-Stelligen Bereich nicht wirklich erreichten.
Schade, wo wir doch bis zwei Tage zuvor schon richtig Sommer hatten.
Aber einige hatten doch noch Spaß, drinnen konnten wir die Heizung aufdrehen und so haben wir alle noch das Beste aus diesem Tag gemacht.

19.06.2010: Acoustic Revolution

Sommerparty ohne Sommer

Grüner Jäger Acoustic Revolution Sommerparty 2010

„Sommernacht-Party“
Wegen der schlechten Wetterlage hatten wir uns entschlossen,
unsere diesjährige Sommernacht-Party im Haus auszurichten.
Es regnete immer wieder und die Temperaturen waren eher winterlich und alles Andere, als einladend.
Aber das ist ja nichts besonderes im Emsland und deshalb zogen wir mit Sack und Pack in unseren beheizten JÄGER.
Auch die Cocktailbar wurde im (beheizten) Wintergarten aufgebaut.
Auf unsere Badeinseln mit Palmen und Bananen sollten wir allerdings verzichten, dafür hatten wir ein Lagerfeuer im Biergarten aufgebaut.
Und so feierten wir trotz Kälte und Regen mit Hilfe unserer Gäste eine großartige Party mit der ganz besonderen Band „Acoustic Revolution“ .
Acoustic Revolution spielen eine geniale Mischung aus
einprägsamem Pop, stampfendem Rock und sprudelndem Irisch Folk
Dabei sind Mandoline, Banjo und Kontrabass die Stars im Instrumentarium. Und die drei Musiker beherrschen diese Instrumente perfekt. Gepaart mit einem gehörigen Schuss Spaß an ihrer Art der Interpretation durften wir ein Konzert erleben, das uns das unwirtliche Wetter draußen mehr als vergessen ließ.
… wer dieses Konzert verpasst haben sollte, oder die drei Jungs noch mal sehen möchte, kann sich schon ´mal den 23. Dezember 2010 freihalten.

11.09.2010: Ray Wilson & Band

Ray Wilson mit seiner "Genesis unplugged Tour" im Jäger

Grüner Jäger RayWilson 2010

Eine große Rockstimme zu Gast im GRÜNEN JÄGER

Weltweit bekannt geworden ist der Schotte Ray Wilson als Sänger der britischen Gruppe Stiltskin,
vor allem aber als Mitglied der Rocklegende Genesis, mit der er 1997 das Album ‚Calling All Stations’ einspielte.

Begleitet von einigen seiner Musikerfreunde, war der ehemalige Genesis Sänger mit der Konzertreihe ´Genesis unplugged´ in Deutschland.
Nachdem er bereits Stadien gefüllt hat, war der sympathische Schotte in jetzt Lingen zu Gast
in unserer bescheideneren Spielstätte, was dem Konzert wieder eine besondere und persönlichere Atmosphäre gegeben hat.
Auf dem Programm standen nicht nur die bekannten Genesis Songs wie ´Follow You, Follow Me´,
´No Son Of Mine´, ´Carpet Crawlers´, sondern auch Hits wie Peter Gabriels ´Solsbury Hill´,
Phil Collins ´In The Air Tonight´ und von Mike & the Mechanics´ Another Cup Of Coffee´.
Neben der Darbietung der Klassiker aus der Welt von Genesis in seiner ganz
eigenen Interpretation, präsentierte Ray Wilson uns aber auch Lieder aus seinem
persönlichen, ebenfalls erfolgreichen Repertoire.
Ray Wilson, der vom ´Classic Rock Magazin´ als einer der erstklassigsten
Sänger Großbritanniens bezeichnet wurde, ist bekannt für seine starke
Bühnenpräsenz und begeisterte die Fans im lange ausverkauften Jäger mit diesem intensiv und emotional dargebotenen Auftritt.
Der Abend mit Ray Wilson bei uns im JÄGER wurde zu einem einzigartigen Konzerterlebnis
für wohl jeden unserer Gäste, die gute live Musik und den direkten Kontakt zu ihren Stars zu schätzen wissen.

09.10.2010: Brian Auger´s Oblivion Express

der „Godfather of Acid Jazz“

Grüner Jäger Brianaurger 2010

Voller Stolz präsentierten wir am 9. Oktober 2010 den Altmeister an den Tasten mit seiner groove-betonten Mischung aus rhythmischen Elementen des Funk und den harmonischen Skalen des Jazz.
Die Liste der Musiker, mit denen der britische Jazz- und Rockorganist Brian Auger bereits gearbeitet hat, würde Seiten füllen und umfasst Rock-Größen wie Jimi Hendrix, Cream, Van Morrison, Paul McCartney, Carlos Santana, Little Richard und Jerry Lee Lewis, aber auch Jazz-Titanen wie Herbie Hancock oder Tony Williams.
Mit Brian Auger beehrte uns der „Godfather of Acid Jazz“ als lebende Legende mit über 50 Jahren aktiver Bühnenpräsenz in unsere bescheidenen Räumlichkeiten.
Brian Auger ist einer der profiliertesten Jazz- und Rock-Keyboarder der Gegenwart. Mit seiner Band BRIAN AUGER’S OBLIVION EXPRESS gibt er, inzwischen mit Sohn Karma am Schlagzeug und Tochter Savannah Grace als Sängerin fantastische live-Konzerte und veröffentlicht immer wieder spannende CDs.

Dieses Konzert konnten wir nur buchen, weil es anderswo ausgefallen ist. Durch die damit leider sehr kurzfristige Terminfestlegung war unser Lokal nicht ganz ausverkauft, was der Stimmung unter den Musikern und den Zuschauern allerdings nur gut tat. Wir hatten ein sehr persönlich ausgerichtetes „Privatkonzert“ allererster Sahne!

16.10.2010: Mariella Tirotto & The Blues Federation

Die leidenschaftliche Italienerin als Frontfrau der Band Mariëlla Tirotto & the Blues Federation (NL).

Grüner Jäger Mariella Tirotto 2010

Die leidenschaftliche, halb Italienische Sängerin
Mariëlla Tirotto als Frontfrau der Band Mariëlla Tirotto & the Blues Federation (NL).
Ihre sinnliche, zugleich raue Rock- und Bluesstimme passt ausgezeichnet zu diesem sensationellen Mix aus Blues, Jazz, Funk und Rock-Einflüssen, gewürzt mit dieser Prise Latin.
Mit ihrem mal gefühlvoll flüsternden dann wieder emotionsgeladen hemmungslosen Gesang, hat sie uns alle ausnahmslos in voll ihren Bann gezogen.
Dazu hat sicherlich auch die gute Laune der Musiker beigetragen, die so ansteckend von der Bühne abstrahlte, dass man sich dieser „Magie“ auch im hintersten Eck unserer Raucherbereiche nicht wirklich widersetzen konnte.
Ganz besonders hat uns für diese hervorragenden Musiker gefreut, dass sie gerade am Vorabend unseres Konzertes den (absolut verdienten) Preis für die beste BluesBand der Niederlande erhalten haben. Und da kann man sich, angesichts der vielzahl richtig guter Musiker in Holland richtig was drauf einbilden.
Bernhild, Seppl, das gesamte Jäger-Team und sicherlich auch unsere Gäste haben einen wunderbaren Abend voller Power und wunderbare Stimmung erlebt.

20.11.2010: Them

The Belfast Blues Band

Grüner Jäger THEM 2010

Them – ein Klassiker im JÄGER!
Weltbekannte Songs wie “ It`s all over now Baby Blue“,
“ Baby please don`t go“, oder “ Gloria“ sind mit dem Namen THEM verbunden.
Die erste Garagenband aus Belfast, die bereits 1963 von
VAN MORRISON und ERIC WRIXON gegründet wurde und seitdem
über 30 Millionen Schallplatten verkaufte.
Mit einem super Programm und neuem Line up sind sie ein fester Bestandteil der europäischen Club- und Festivalszene.
am 20. November 2010 spielte mit THEM wieder eine Band, die Rockgeschichte geschrieben hat
im GRÜNRN JÄGER!!!
Von weit her waren die Fans geströmt, um diese geniale Vorstellung zu genießen.
Und sie wurden nicht enttäuscht. Alte und neue Titel begeisterten mehrere Generationen unserer Gäste gleichermaßen.

23.12.2010: Weihnachtskonzert

Acoustic Revolution Weihnachtskonzert

Grüner Jäger Weihnachten 2010

Weihnachtskonzert 2010
im JÄGER mit Acoustic Revolution!
Sie begeisterten uns ja bereits im Sommer 2010
Dieses Mal, auf unserem „Weihnachtskonzert“ haben Acoustic Revolution wieder voll abgeräumt.
Dieses Mal aber auch Weihnachtslieder gerockt.
Die Bilder sprechen für sich.
Nur die Pudelmützen fehlten. Lediglich eine rote Mütze konnten wir aus dem Publikum erbetteln.
Diese haben sich die Jungs dann brüderlich geteilt.

Grüner Jäger Lingen
Menü schließen