WAS WAR NOCH?    zur Startseite

Das war ein Abend!

Ganz spontan und zwanglos am 29.August 2001.

New Zealand's Nr.1 contemporary singer-songwriter hatte an diesem Abend gerade nichts besseres vor und war gerade in der Gegend. 

Mike Brosnan , der „Flying Kiwi“, wie ihn Freunde und Fans nennen, spielte jedes Jahr auf mehr Konzerten in Ländern rund um die Welt als jeder andere neuseeländische Musiker (mit Ausnahme von Neil Finn von Crowded House). Das British R&B Festival, The Edinburgh International Blues Festival und das Hong Kong Folk Festival sind nur einige bekannte Festivals aus seinem beeindruckenden Tourprogramm der letzten Jahre. Tourschwerpunkt sind in 2001 Deutschland, Österreich, Grossbritanien und die Schweiz mit ca. 200 Konzerten in diesem Jahr!

Seit Mitte der 70er Jahre hat sich Mike Brosnan als Solo-Bluesman durch seine kraftvolle Stimme, die Virtuosität an der Slide- wie an der akustischen Gitarre sowie durch seine individuellen Songs bei Liveauftritten von anderen Musikern in seinem Bereich abgesetzt. Er ist ein anerkannt guter Gitarrist, woran Robert Tilling vom Blueprint Magazin (UK) keinen Zweifel läßt: „...er war einer der populärsten Künstler auf dem Festival, spielte elektrische und akustische Instrumente mit der gleichen Leichtigkeit ... klares und positives „picking“ stark durch Ry Cooders Technicken beeinflußt.“

Mike Brosnan präsentierte eine Mischung aus klassischen Blues-und Boogieeinflüssen und neuseeländischem Gefühl. Seine musikalische Klasse zeigte sich in den Reaktionen des Publikums, und unser spontan errichtetes Lagerfeuer in der Mitte unserer Terrasse unterstrich die romantisch angehauchte Stimmung noch.